Das war „Was gönnen NRW!“

Drei  Monate lang haben sich Kinder und Jugendliche überall in NRW mit Themen wie Mobilität, Flucht und Abschiebungen, Partizpation, Bildung und einer besseren Förderung der Jugendverbandsarbeit auseinander gesetzt.

Hier noch einmal die schönsten Fotos aller Aktionen und Diskussionen und Treffen im Rahmen von „Was gönnen NRW!“.

Wir haben Postkarten verschickt, haben Politiker*innen eingeladen, wir haben gebastelt, sind auf die Straße gegangen, haben auf die Interessen von Kindern und Jugendlichen aufmerksam gemacht, wir haben gewählt und noch so viel mehr.

Weiter streiten für 20% mehr im Kinder- und Jugendförderplan des Landes, Wahlalter absenken, kein Kind zurückschicken!

Jetzt, nach der Landtagswahl, heißt es: laut bleiben, weitermachen, einmischen!

#wasgoennen
#jungesnrw

sookee bei den Düsselfalken

Am 5. Mai 2017 rappten wir Falken mit Tice, Leila Akinyi und sookee im zakk in Düsseldorf gegen die AfD. Da tanzen und rappen sehr fein ist, aber alleine nicht reicht setzten sich viele Jugendliche und junge Erwachsene bereits am Nachmittag thematisch mit der AfD auseinander und machten ein Bolckadetraining. Die Workshops waren so gut besucht, dass leider nicht alle Anwesenden mitmachen konnten.

Falken Essen: Deine Wahl!

Gestern fand im Falkenzentrum Süd der SJD-Die Falken Essen die letzte Veranstaltung der Kampagne “Was gönnen NRW!“ statt. Mit vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen diskutierten Axel Fänger von Die Partei, Britta Altenkamp von der SPD, Sonja Neuhaus von Die Linke, Mehrdad Mostofizadeh von B90/Die Grünen, Brigitte Hardi und Dirk Vogt von der CDU. Sie diskutierten über Ausbildung, Arbeit und Armut. Über Kinder- und Jugendarbeit, Inklusion, Bildung und Schule. #wasgoennen #jungesnrw #falken #falkennrw

Falken Dortmund: Verhältnisse aufgemischt

Am Sonntag, 7. Mai 2017 mischten SJD – Die Falken UB Dortmund und DGB-Jugend Dortmund-Hellweg die Verhältnisse auf. Sie diskutierten mit Nadja Lüders von der SPD, Léon Beck von der FDP, Torsten Sommer von den Piraten, Svenja Noltemeyer von B90/Die Grünen und Henning von Stoltzenberg von Die Linke. Die Jugendlichen der beiden Jugendverbände kamen direkt mit den Politiker*innen ins Gespräch und konnten Ideen und Forderungen einbringen.

Falken Marl: Erfolgreiche Qual der Wahl

Am 3. Mai 2017 hatten die Falken Marl junge Politiker*innen unter 35 Jahren zum Qual-der-Wahl-Abend in das Jugendzentrum Hagenbusch eingeladen. Der Abend war ein voller Erfolg. Schon seit Ende April war ein Computer aufgebaut, auf dem der Wahl-O-Mat genutzt werden konnte. Am Abend selbst gab es eine vorher-nachher-Wahl. Es wurde im Stil von „Activity“ Begriffe rund um das Wählen gezeichnet und pantomimisch dargestellt, später wurde bei „wer hat’s gesagt?“ geraten welche Aussage von welcher Partei stammt.

Viele Erstwähler*innen waren dabei. Aber auch junge Menschen, die vorher dem Wählen noch eher abgeneigt waren, hatten den Weg in den Hagenbusch gefunden.

Allen, ob die jungen Politiker*innen auf der Bühne, die Organisator*innen von den Falken und vor allem die Diskussionsteilnehmenden im Publikum, hatten viel Spaß.

Die Wahlergebnisse des Abends lauten: SPD 15 Stimmen, CDU 1 Stimme, FDP 2 Stimmen, Die Linke 8 Stimmen, Piraten 4 Stimmen, B90/Grüne 5 Stimmen, AfD 0 Stimmen, ungültige Stimmen 5.

 

 

 

 

 

 

 

Falken Dortmund: Verhältnisse aufmischen! Hör auf deine Stimme!

Sei dabei: „Verhältnisse aufmischen! Hör auf deine Stimme!“ am Sonntag, 7. Mai 2017 um 14 Uhr in Dortmund mit SJD – Die Falken UB Dortmund und DGB-Jugend Dortmund-Hellweg

Du willst deine Fragen & Forderungen zur Landtagswahl direkt an die Politiker*innen stellen? Du bist bei Diskussionsrunden eher zurückhalten & möchtest dennoch, dass deine Fragen beantwortet werden? Dann komm zur unserer Veranstaltung „Verhältnisse aufmischen, hör auf deine Stimme!“ Hier hat du die Möglichkeit, ins direkte Gespräch zu kommen, aber auch deine Fragen & Forderungen im Vorfeld abzugeben & sie von den Moderator*innen an die Politiker*Innen zu stellen.

Mit dabei sind Nadja Lüders MdL (SPD), Svenja Noltemeyer (B´90/Grüne), Torsten Sommer MdL (Piraten) & Henning von Stoltzenberg (Die Linke)*
*Teilnehmende der CDU und FDP angefragt, jedoch keine Zusage erhalten bzw. nicht geantwortet.

Falken Merkstein haben sich auf die Bank gesetzt

Am Samstag, 29.04.2017 hat sich eine Gruppe Jugendlicher von den Falken Merkstein und den Jusos auf die lange Bank in Baesweiler gesetzt und gewartet. Warum?

Baesweiler, seine Ortsteile und umliegende Gemeinden sind sehr schlecht an den ÖPNV angebunden. Die Jugendlichen fordern schon jahrelang eine bessere Busanbindung und die Verlängerung der Eurogiobahn. Doch ihre konkreten Vorschläge laufen ins Leere. Stattdessen hat die Stadt Baesweiler Bänke aufgestellt. Hier soll man sich hinsetzen können, damit man von vorbeifahrenden Autofahrer*innen mitgenommen werden kann. Genau dies haben die Jugendlichen am Samstag ausprobiert.

Ihre Ergebnisse, wir nehmen es vorweg, sind mehr als ernüchternd.

-Die Bänke sind an einer Stelle aufgestellt, an der es keine Haltebucht gibt. Würden Autofahrer*innen anhalten, würden sie den Verkehr blockieren.

-Die Bänke sind für Autofahrer*innen gar nicht einsichtig. Man müsste also wissen, dass hier die Bank steht und sehr langsam vorbeifahren, um zu schauen, ob dort jemand sitzt, um mitgenommen zu werden.

-Die Jugendlichen haben viele Menschen angesprochen. Von diesen konnte sich niemand vorstellen die Variante des Trampens auszuprobieren. Ältere Menschen mit Rollator lächtelten bei der Vorstellung, dass sich fremde Autofahrer*innen die Mühe machen sie und ihren Rollator im Auto mitzunehmen.

-und zu guter Letzt: es hat eine Stunde leider NIEMAND angehalten!

Falken Merkstein und Jusos werden die Aktion wiederholen!